Kinderhaus Maria Montessori Neuburg-Ried 

lternbeirat

Neben der Mitgestaltung und Organisation des gesellschaftlichen Lebens im Kinderhaus (Feste usw.) hat der Elternbeirat primär die Aufgabe, die verständnisvolle Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Personal einerseits und den Eltern andererseits zu fördern.

Der Elternbeirat ist beratend tätig, er hat also kein eigenständiges Entscheidungsrecht. Er ist selbst initiativ und tritt zu bestimmten Fragen an den Vorstand heran. Vor wichtigen Entscheidungen wird der Elternbeirat gehört. Hierzu wird er im Vorfeld vom Vorstand und von der Kinderhausleitung informiert. "Wichtig" in diesem Sinne sind alle Entscheidungen, die sich unmittelbar auf Kinder und Eltern auswirken. Dazu gehören zum Beispiel die Festlegung von Elternbeiträgen oder die Änderung der Öffnungszeiten. Der Elternbeirat ist das Bindeglied zwischen Eltern und pädagogischem Team. Die Zusammenarbeit zwischen pädagogischem Team, Vorstand und Elternbeirat setzen wir entsprechend dem Drei-Säulen-Modell um. Hier werden Meinungen ausgetauscht, neue Ideen eingebracht, Altes überdacht und Entscheidungen gefällt.

Für das Kinderhausjahr 2018/2019 wurden in den Elternbeirat gewählt (in alphabetischer Reihenfolge): Nadine Beck, Ulrike Brückner, Julia Klier, Christine Prell, Blanka Roth, Michaela Spies, Corinna Winhart und Michaela Wirth

lternmitarbeit

Die Elternarbeit ist ein wertvoller Aspekt der Arbeit im Kinderhaus. Wir sind eine Familien unterstützende Einrichtung und legen deshalb sehr großen Wert auf eine vertrauensvolle, engagierte und kontinuierliche Zusammenarbeit mit den Eltern.

Zu Beginn des Kindergartenjahres findet ein Gruppen übergreifender Elternabend mit Wahl des Elternbeirates statt. Zusätzlich ergeben sich außer den täglichen Kurzgesprächen bei der Ankunft oder der Abholung der Kinder folgende Kontakte:

- Regelmäßige Gespräche zwischen Eltern und Erzieherinnen sollen dazu beitragen, das Kind besser zu verstehen. Die Terminierung wird flexibel auf die Bedürfnisse und Wünsche der Eltern abgestimmt. Inhalt dieser Gespräche ist der offene und gegenseitige Austausch über den Entwicklungsstand des jeweiligen Kindes. Bei den Integrationskindern finden die Elterngespräche in einem regelmäßigen Turnus von ca. acht Wochen statt.

- Gruppenelternabende geben Gelegenheit zum Informations- und Erfahrungsaustausch.

- Themenbezogene Elternabende bieten die Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit verschiedenen Referenten zu differenzierten pädagogischen Fragen.

- Die aktive Mitarbeit der Eltern in vielfältigster Form (z.B. Elternbeirat, Arbeitsgruppen) schafft die Grundlage für einen sowohl inhaltlich wie auch organisatorisch reibungslosen Ablauf im Kinderhaus.

- Feste / Feiern / Veranstaltungen in einem entspannten Rahmen fördern Gemeinschaft und Integration.

- Die Eltern-Informationstafel im Eingangsbereich und die Eltern-Post der jeweiligen Gruppen weisen auf die verschiedenen Veranstaltungen und sonstige wichtige Informationen hin.

- Regelmäßig durchgeführte Elternbefragungen geben die Möglichkeit, sich an einer kontinuierlichen Qualitätsverbesserung im Haus zu beteiligen.

>