Kinderhaus Maria Montessori Neuburg-Ried 

eam

Unser Kinderhaus Maria Montessori besuchen in der Regel 32 Kinder. Sie werden in zwei altersgemischten (Kinder von ca. drei Jahren bis zum Schuleintritt) Gruppen - Sonnengruppe und Sternengruppe - mit jeweils 12 Kindern sowie vier Kindern mit besonderem Förderbedarf im Sinne der Integration betreut.

Geleitet wird unser pädagogisches Team von einer erfahrenen pädagogischen Fachkraft. Sie ist gruppenübergreifend tätig und betreut darüber hinaus die Vorschulgruppe des Kinderhauses. In jeder Gruppe betreuen mindestens eine pädagogische Fachkraft und eine pädagogische Ergänzungskraft die Kinder. Pädagoginnen, die ohne Montessori-Diplom eingestellt werden, sind verpflichtet, dies zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu erwerben. Zusätzlich ist es uns möglich, ein bis zwei Praktikanten/Praktikantinnen in unserer Einrichtung in Zusammenarbeit mit deren Schule auf die zukünftige Arbeit im Bildungs- oder Sozialbereich vorzubereiten und auszubilden. Zum Personal zählen wir weiterhin eine Verwaltungskraft und einen tatkräftigen Hausmeister. An jeweils zwei Nachmittagen findet im Kinderhaus außerdem eine Spielgruppe statt. Sie wird durch eine erfahrene pädagogische Ergänzungskraft engagiert geführt.

Die pädagogische Fachkraft und Ergänzungskraft arbeiten als Team zusammen. Von den Gruppenpädagoginnen wird eine engagierte, methodisch fundierte erzieherische Arbeit geleistet, die auf ständiger Überprüfung und Reflexion des eigenen Handelns aufbaut. Dazu finden regelmäßige Teamsitzungen statt, in denen neben inhaltlichen und organisatorischen Aufgaben auch die eigenen Beobachtungen über die Kinder ausgetauscht und die Ergebnisse in den pädagogischen Tagesablauf integriert werden. Jedes Kind wird mit seinen speziellen Bedürfnissen wahrgenommen und die zukünftigen Lernschritte und -ziele vereinbart. Dazu tauscht sich das pädagogische Team auch mit den Fachdiensten regelmäßig aus. Darüber hinaus finden dreimal jährlich Fachteam-Sitzungen aller pädagogischer Kinderhaus-Mitarbeiterinnen statt, um über Fortschritt und Entwicklung der Kinder sowie über weitere pädagogische und therapeutische Ziele zu diskutieren und diese schriftlich zu dokumentieren.

Zudem nimmt das pädagogische Personal kontinuierlich an Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen teil, um für Eltern und Kinder kompetenter Ansprechpartner zu sein. Der Kontakt zu den Eltern durch Elterngespräche und Elternabende ist ebenso selbstverständlich wie ein kontinuierlicher Austausch mit dem Vorstand.

Für die Integrationskinder sowie die Kinder, die einen zusätzlichen Bedarf an therapeutischen Maßnahmen haben, stehen mehrere Fachdienste sowie Motopädie zur Verfügung.

-->
Anja Specht
pädagogische Fachkraft mit Montessori-Diplom, Leitung des Kinderhauses, gruppenübergreifend
Martina Hiermeier
pädagogische Fachkraft mit Montessori-Diplom, stellvertretende Leitung des Kinderhauses, Gruppenleitung Sternengruppe
Andrea Kaes
pädagogische Ergänzungskraft, Sternengruppe
Louisa Franz
pädagogische Ergänzungskraft, Sternengruppe
Anna Schmid
pädagogische Fachkraft mit Montessori-Diplom, Gruppenleitung Sonnengruppe,
Zusatzqualifikation: Fachkraft für Inklusion
Jessica Striegl
pädagogische Ergänzungskraft, Sonnengruppe
Rabea Kilg
pädagogische Fachkraft mit Montessori-Diplom, gruppenübergreifend,
Zusatzqualifikation: Psychomotorik und Fachwirt für Erziehungswesen
Susanna Helbig
pädagogische Ergänzungskraft mit Montessori-Diplom, gruppenübergreifend
Renate Hartmann
Verwaltungsangestellte
Karl Pilz,
Hausmeister

achdienste

Durch eine sehr enge Zusammenarbeit mit externen Fachdiensten ist eine optimale Förderung der Kinder, besonders der Integrationskinder, gewährleistet. Gemeinsam wird ein individueller Förder- und Entwicklungsplan erarbeitet. Wir legen großen Wert auf einen aktiven Austausch mit den Fachdiensten, denn nur so ist es möglich, das gemeinsame Ziel zu verfolgen.

Unser Schwerpunkt ist die Bewegung, basierend auf einer Aussage von Maria Montessori, die die primären Lern-Erfahrungen im Umgang, also im Ausprobieren der Materialien sieht. Sie veranschaulicht dies durch den Satz: "Begreifen durch Greifen". Dieser Schwerpunkt wird hauptsächlich durch eine Motopädin abgedeckt.

Wenn auch die Fachdienste ihre Förderungen meist als Einzelförderung konzipieren, steht doch die gemeinsame Integration von den behinderten Kindern im Vordergrund. Ein Teil der Fachdienste kann auch von Kindern in Anspruch genommen werden die keine Integrationskinder sind, jedoch einen erhöhten Förderbedarf zum Beispiel im motorischen Bereich haben. Die Fachdienststunden finden im Kinderhaus parallel zum Kinderhausalltag statt. Ein zusätzlicher Zeitaufwand für die Familie am Nachmittag ist teilweise nicht mehr erforderlich. Aktuelle Fachdienste im Haus:

Anne Klinger - Motopädie
Rosemarie Kellerer - Heilpädagogik
Birgit Kemmetter - Heilpädagogik
Lisa Meindl - Logopädie
Marina Dorn - Ergotherapie

>